Am vergangenen Wochenende bog das ADAC Kart Masters auf die Zielgerade der diesjährigen Saison ein. Im bayerischen Prokart Raceland in Wackersdorf fanden die finalen Wertungsläufe des Jahres statt. RMW Motorsport reiste dazu mit vier Schützlingen im Gepäck zum hochmodernen Kurs in die Oberpfalz. Mit Daniel Dragon schaffte es das Koblenzer Rennteam bei den X30 Senioren bis unter die besten Zehn nach vorne und feierte damit einen gelungenen Saisonabschluss im überregionalen Championat.

125 Pilot*innen versammelten sich am zurückliegenden Wochenende auf dem 1.190 Meter langen Kurs im Prokart Raceland und duellierten sich um die letzten Zähler in der ADAC Kart Masters-Saison 2021. Teils winterliche Temperaturen forderten Mensch und Material dabei aufs Ganze und stellten das Ensemble vor Herausforderungen.

Bei den X30 Junioren ging Linus Helwig auf die Reise. Die Bedingungen auf der Strecke machten es dem Youngster nicht gerade einfach. Dennoch schlug sich Linus trotz verhältnismäßig geringer Rennpraxis mit Bravour und stellte den Anschluss zu den Top-Positionen her.

Ein Trio schickte RMW Motorsport bei den X30 Senioren an den Start. Als amtierender Champion des ADAC Kart Bundesendlauf startete Daniel Dragon gestärkt von einem großen Erfolg in das Event. In Wackersdorf bewies der Routinier ebenfalls seine Konkurrenzfähigkeit und mischte vorne mit. Als Neunter rangierte Daniel im Zeittraining bereits in Schlagdistanz. Bis in die Rennen verteidigte der Ellwanger seine Positionierung souverän und feierte letztlich jeweils als Zehnter ein erfreuliches Ergebnis.

In den Trainings am Freitag zählte Matteo Carrozza noch zu den schnellsten Fahrern des Feldes. Unter den veränderten Streckenverhältnissen fand der Youngster am Samstag und Sonntag allerdings nicht mehr ganz in seinen Rhythmus. Als 18. im ersten Rennen verpasste Matteo die Punkteränge nur knapp. Im Finale folgte für den Wolkensteiner allerdings leider ein Ausfall.

Nach seinem Unfall zu Beginn der Saison präsentierte sich Cedric Fuchs zuletzt auch auf überregionaler Ebene mit immer besserem Speed. Mit Platz 19 im ersten Finale mischte der Nachwuchspilot in Wackersdorf gut mit und beendete die ADAC Kart Masters-Saision mit seiner persönlichen Bestleistung.

„Nach dem grandiosen Erfolg beim ADAC Kart Bundesendlauf in Mülsen haben wir uns an diesem Wochenende natürlich etwas mehr erhofft. Nichtsdestotrotz können wir auf eine erfolgreiche Saison im ADAC Kart Masters zurückblicken. Auch wenn wir dort auf überregionalem Terrain in diesem Jahr keinen Laufsieg feiern konnten, haben wir mit guter Pace auf uns aufmerksam gemacht und unterstrichen, dass auch zukünftig mit uns zu rechnen sein wird“, fasste Teamchef Michael Wangard das Saisonfinale in Wackersdorf zusammen.

Vorbei ist die Saison 2021 für RMW Motorsport allerdings noch nicht. Am 06. und 07. November wartet für das Team noch das traditionsreiche Graf Berghe von Trips Memorial auf dem Erftlandring in Kerpen. Zudem haben Interessierte zukünftig die Möglichkeit das neue Material das OTK-Konzerns in Kombination mit Motoren von IAME und Vortex zu testen. Mehr Informationen dazu gibt es unter www.rmw-motorsport.de und per Mail an info@rmw-kartservice.com.