Tom Remmert wins the X30 Seniors

Die Gemeinschaftsveranstaltung des Süd- und Westdeutschen ADAC Kart Cup in Bopfingen war für RMW Motorsport ein voller Erfolg. Mit sechs Schützlingen griff das Koblenzer Rennteam in Baden-Württemberg an und hatte am Ende allen Grund zur Freude. Tom Remmert sorgte für Jubel bei den X30 Senioren und fuhr im Finale zum Laufsieg. Auch Jan Waibel war schnell unterwegs und holte einen Sieg im WAKC-Klassement.

Kurzfristig ging es für RMW Motorsport am vergangenen Wochenende anstatt nach Liedolsheim zur Breitwangbahn nach Bopfingen. Die Veranstalter des SAKC und WAKC luden zum gemeinschaftlichen Event auf den 1.020 Meter langen Kurs – entsprechend gut gefüllt präsentierten sich die Fahrerfelder. RMW Motorsport stellte sich der Konkurrenz in drei Kategorien und überzeugte.

Mit Matti Klasen war ein Einzelkämpfer bei den OK Junioren in den RMW Motorsport-Farben unterwegs. Über den gesamten Renntag hinweg behauptete sich der Youngster mit Ambitionen auf die Top-Positionen und schaffte es nach guten Rennen bis auf Gesamtrang drei nach vorne.

Aufregend verlief das Event für Jan Waibel im Feld der X30 Junioren. Im Zeittraining noch auf Platz zwölf, legte der RMW-Schützling im ersten Rennen ordentlich nach. Aus dem Mittelfeld heraus fuhr Jan ein super Rennen, schaffte es bis auf Platz fünf nach vorne und war damit Sieger der WAKC-Piloten. Im Finale überzeugte der Nachwuchsrennfahrer ebenfalls mit guter Pace und klassierte sich auf Platz zehn. Leo-Livius Arne Weber komplettierte das Junioren-Duo und kam jeweils als 13. über den Zielstrich – aus WAKC-Perspektive erntete der junge Kartfahrer dabei sogar die Punkte für Platz zwei und drei.

Im 22-köpfigen Feld der X30 Senioren ließ Tom Remmert aufhorchen. Mit Position acht im Zeittraining setzte sich der Petersberger bereits in Schlagdistanz und wusste seine Ausgangslage daraufhin in den Rennen bestens umzusetzen. Mit Platz vier im ersten Rennen unterstrich Tom seine Ambitionen und legte schließlich nochmals nach. Im Finale übernahm der Tony Kart-Pilot kurz nach dem Start die Führung und beendete den Wertungslauf letztlich als strahlender Sieger.

Jannik Remmert gehörte am Wochenende ebenfalls zu den schnellsten Fahrern der X30 Senioren, etablierte sich auf den Positionen fünf respektive sechs und ergatterte somit ebenfalls einen Pokal in der Tageswertung. Besonders turbulent verliefen die Rennen für Daniel Dragon. Als Vierter im Qualifying hatte der Routinier alle Chancen, musste nach einem Ausfall im ersten Rennen jedoch vorerst einen großen Rückschlag verkraften. Vom Ende des Feldes aus unterstrich Daniel im Finale aber dennoch seine Konkurrenzfähigkeit und fuhr bis auf den guten siebten Rang nach vorne.

Teamchef Michael Wangard war am Abend sichtlich zufrieden: „Die Ergebnisse des Wochenendes stimmen uns durchweg positiv. Insbesondere Tom hat heute einen tollen Job gemacht und sich auch im kombinierten Fahrerfeld von der Regionalserien super behauptet – Jannik landete aus WAKC-Sicht auch auf dem Podest. Jan war ebenfalls gut unterwegs und hat in der Wertung des Westdeutschen ADAC Kart Cup seinem Sieg ebenfalls glänzen können.“

Bereits am kommenden Wochenende sollte die Mannschaft von RMW Motorsport wieder an der Rennstrecke sein. Da stand im bayerischen Ampfing die vierte Station des ADAC Kart Masters auf dem Programm der Koblenzer. Leider musste das Rennen aufgrund der Corona Auflagen abgesagt werden. Senior Chef und Trucker Rudi hatte den RMW Truck schon plaziert als die nachricht vom ADAC kam. Somit ist der RMW Truck wieder zurück in Koblenz. Jetzt kann sich das Team auf den bevorstehenden WAKC Lauf vom AC RÜBENACH in Kerpen vorbereiten.