Zweiter Lauf des Westdeutschen ADAC Kart Cup

Für die zweite Veranstaltung des Westdeutschen ADAC Kart Cup ging es für RMW Motorsport am vergangenen Wochenende 15./16. August nach Liedolsheim. Auf dem 1.060 Meter langen Kurs der Arena of Speed versammelten sich 109 Fahrerinnen und Fahrer der Regionalserie. Mit neun Schützlingen griff die Mannschaft aus Koblenz dabei an und feierte mit Maddox Wirtz einen Sieg bei den X30 Junioren und mit Cedric Fuchs Gesamtrang zwei in der X30 Senior-Wertung.

Bei hochsommerlichen Temperaturen ging es auf der traditionsreichen Rennstrecke im baden-württembergischen Liedolsheim am zurückliegenden Wochenende heiß her. Zum zweiten Event des WAKC präsentierten sich die Fahrerfelder des westdeutschen Championats gut gefüllt und brachten Kartsport-Action auf hohem Niveau hervor. RMW Motorsport stellte sich dabei den Herausforderungen in drei Kategorien und lieferte letztlich eine gute Vorstellung ab.

Finn Liedtke ging als Solist bei den ROK Mini auf die Reise. Im 27-köpfigen Starterfeld rangierte der Youngster als 20. des Zeittrainings noch hinter seinen Erwartungen. Mit Kampfgeist behauptete sich der Nachwuchspilot jedoch in den Wertungsläufen und klassierte sich am Ende als 16. im soliden Mittelfeld.

Geburtstagskind Maddox Wirtz war bei den X30 Junioren das Maß der Dinge. Von der Pole-Position aus kontrollierte der Bornheimer im ersten Wertungslauf das Geschehen und fuhr souverän zum Sieg. Auch im zweiten Rennen ließ der Tony Kart-Pilot keine Zweifel aufkommen und machte seine Vorstellung mit einer zweiten Erfolgsfahrt perfekt. Teamkollege Luca Römhild hatte hingegen weniger Glück. Nach einem Ausfall im ersten Lauf musste sich der junge Rennfahrer vom Ende des Feldes aus vorkämpfen, schrammte letztlich als Zwölfter allerdings nur knapp an den Top-Ten vorbei.

Gleich sechs RMW Motorsport-Akteure kämpften bei den X30 Senioren um die Positionen. Das interne Teamduell führte Cedric Fuchs dabei an. Als Fünfter des Zeittrainings hatte der Youngster eine gute Ausgangsposition für die Rennen und wusste diese bestens umzusetzen. Auf Platz drei im ersten Rennen ließ Cedric Rang zwei im Finale folgen und sicherte sich so eine gute Punkteausbeute. Linus Jansen war Cedric in den Rennen dicht auf den Fersen und rundete als Vierter respektive Dritter die RMW-Speerspitze ab. Auch Tom Remmert mischte im Führungspulk der X30 Senioren mit und hielt auf den Positionen fünf und sechs beinahe direkten Anschluss zu seinen Teamkollegen.

Jannik Remmert ging als 14. in die Wertungsläufe und schob sich in den Rennen bis auf zwei zehnte Plätze nach vorne. Elias Eise und Julian Labitzke haderten zu Beginn des Wochenendes noch mit den Bedingungen auf der 1.060 Meter langen Strecke in Liedolsheim. Von den Positionen 15 und 17 verbesserten sich die beiden Nachwuchsrennfahrer jedoch noch bis auf Platz 13 respektive 14.

„Unser Manko der letzten Veranstaltung hat sich leider auch heute bei vielen Fahrern gezeigt. Der Speed in den Rennen war durchweg überzeugend. Im Zeittraining müssen wir jedoch noch daran arbeiten das Potential der neuen Reifen auf den Punkt zu bringen. Die Richtung stimmt nichtsdestotrotz – insbesondere bei X30 Junioren aber auch im Senior-Klassement gehörten wir zur Benchmark und haben unsere Konkurrenzfähigkeit unterstrichen“, zog Teamchef Michael Wangard am Abend ein positives Fazit. Siehe auch Video unter: www.youtube.com

In knapp drei Wochen geht es für RMW Motorsport in die nächste Runde. Dann startet auf dem Erftlandring in Kerpen das Halbzeitrennen des Westdeutschen ADAC Kart Cup. Das Rennen bedeutet auch gleichzeitig ein Heimspiel für die Koblenzer. Der AC Rübenach e.V. ist Ausrichter der Veranstaltung.

RMW motorsport – 18.08.2020

Fotos RMW motorsport