RMW Motorsport verpasst Pokalränge in Wackersdorf knapp Top-Ten-Ergebnisse im ADAC Kart Masters

 

Sieben RMW Motorsport-Piloten starteten am vergangenen Wochenenende beim zweiten Lauf des ADAC Kart Masters in Wackersdorf. Auf dem 1.197 Meter langen Kurs in der Oberpfalz trafen die Schützlinge des Koblenzer Rennteams auf starke Konkurrenz in der überregionalen Rennserie des ADAC. Nach einem eher verhaltenen Start in das Geschehen überzeugten die RMW-Fahrer mit einem guten Aufwärtstrend – Tom und Jannik Remmert verpassten die Pokalränge bei den X30 Senioren letztlich nur um Haaresbreite.

150 Fahrer*innen sorgten am zurückliegenden Wochenende im Prokart Raceland für reichlich Rennaction. Das Championat des zweitgrößten Automobilclubs der Welt gastierte auf der anspruchsvollen Rennstrecke in Wackersdorf und läutete die Wertungsläufe drei und vier ein. Das Wetter brachte dabei eine Extra-Herausforderung: Insbesondere am Rennsonntag brachte Petrus Mensch und Material mit hochsommerlichen Temperaturen an die Grenzen.

 

Linus Helwig setzte seinen Lernprozess bei den X30 Junioren fort. In den Rennen verkürzte der Youngster den Abstand zu seinen Kontrahenten konsequent und überquerte das Ziel zwei Mal als Siebter.

 

Im Feld der OK Junioren zeigte Matti Klasen eine positive Entwicklung. Im ersten Rennen noch auf Platz 23, fuhr der Nachwuchspilot im zweiten Rennen bis auf Position 14 nach vorne und verbuchte damit Meisterschaftspunkte auf seinem Konto. Zum Vergessen verlief das Wochenende hingegen für Variato Wildemann: Zwei Ausfälle in den Rennen führten am Ende leider zu keinem zählbaren Ergebnis.

 

Das Fahrer-Quartett bei den X30 Senioren präsentierte sich im Zeittraining am Samstag nicht ganz in gewohnter Form. Tom und Jannik Remmert führten das interne Ranking nach den Vorläufen auf den Positionen 15 respektive 16 an. In den Wertungsläufen platzte für die beiden Brüder jedoch der Knoten. Mit guter Pace gingen die RMW-Schützlinge an ihrer Konkurrenz vorbei und schafften es bis in die Top-Ten nach vorne. Tom freute sich am Ende über Platz sieben gefolgt von Jannik als Achtplatzierter.

 

Matteo Carrozza behielt den Anschluss zu seinen Teamkollegen. Als Elfter verpasste der Tony Kart-Pilot den Einzug unter die besten Zehn im Finale nur knapp. Luca Römhild musste hingegen Rückschläge verkraften. In beiden Wertungsläufen überzeugte der Trusetaler mit Duellen im Bereich der Punkteränge. Zeitstrafen warfen Luca im Ziel jedoch jeweils in das hintere Mittelfeld zurück.

 

Michael Wangard war am Abend nicht ganz zufrieden mit dem Verlauf des zweiten ADAC Kart Masters-Event: „An diesem Wochenende haben wir uns leider etwas schwer getan. Im Zeittraining hinkten wir unserer gewohnten Performance ein wenig hinterher und hatten es folglich in den Vorläufen und Rennen nicht einfach. Tom und Jannik haben dennoch das Bestmögliche aus ihrer Ausgangslage gemacht und letztlich unsere Ambitionen unterstrichen. Daran wollen wir in Kerpen anknüpfen.“

 

Der Westdeutsche ADAC Kart Cup ruft die RMW Motorsport-Mannschaft bereits am kommenden Wochenende wieder zur Rennstrecke. Auf dem Erftlandring in Kerpen gibt das Team dann im Rahmen der ADAC-Regionalrennserie Vollgas.

 

Auf Grund der aktuellen Lage, in der Region rund um den Erftlandrig wird das ADAC ACR Kartrennen auf den 27/28.08.2021 verlegt. Da zur Zeit in der Region noch Aufräumarbeiten stattfinden haben wir uns aus Solidarität dazu entschieden die Veranstaltung zu verlegen. Wir bitten um Euer Verständis