Guter Speed in Wackersdorf

Eine gute Vorstellung lieferte die RMW Motorsport-Mannschaft am vergangenen Wochenende 17./18. Oktober im bayerischen Wackersdorf ab. Beim Finale des Süddeutschen ADAC Kart Cup ging das Team um Michael Wangard mit drei Schützlingen an den Start und überzeugte auf der hochmodernen Strecke mit beachtlicher Leistung. Neben Top-Ten-Ergebnissen bei den X30 Senioren ging ein Dreifachsieg bei den X30 Junioren auf das Konto der Koblenzer. Das letzte Event im Kalender des Süddeutschen ADAC Kart Cup nutzte RMW Motorsport am zurückliegenden Wochenende zur Vorbereitung auf das nahende Finale des ADAC Kart Masters auf der 1.197 Meter langen Strecke des Prokart Raceland.

Maddox Wirtz startete bei den X30 Junioren unter der Bewerbung von RMW Motorsport. Schon in den Trainings unterstrich der Youngster sein Potential mit Bestzeiten und knüpfte im Zeittraining mit der Pole-Position daran an. Ein Wertungsverlust nach dem Qualifying warf Maddox jedoch zum Start des ersten Rennens an das Ende des Feldes zurück. Davon unbeirrt gab der Bornheimer weiter Vollgas. Nach einer tollen Aufholjagd kam er gleich drei Mal als Sieger in das Ziel und sicherte sich so den unangefochtenen Tagessieg. Beste Voraussetzungen für den Titelkampf im ADAC Kart Masters, am kommenden Wochenende.

Ein Fahrerduo hielt die RMW-Fahnen bei den X30 Senioren hoch. Mit 29 Akteuren präsentierte sich das Klassement besonders stark besetzt und versprach schon im Vorfeld harte Duelle. Matteo Carozza rangierte als Achter im Zeittraining bereits in Reichweite zum Führungspulk und knüpfte in den Wertungsläufen daran an. Nach zwei siebten Plätzen bewegte sich Matteo auf klarem Top-Fünf-Kurs. Rangeleien im Finale warfen den Tony Kart-Fahrer jedoch zurück auf Position elf und machten die Pokalhoffnungen leider zunichte.

Teamkollege Cedric Fuchs legte in Wackersdorf einen erfreulichen Aufwärtstrend hin. Von Position 13 im Zeittraining aus schrammte der Youngster in den ersten beiden Durchgängen auf den Plätzen zehn und zwölf noch knapp an den Top-Ten vorbei. Im Finale drehte Cedric daraufhin noch einmal auf. Mit cleveren Manövern ging er an seinen Kontrahenten vorbei und wurde letztlich als guter Siebter abgewinkt.

„Unser Plan ging an diesem Wochenende für uns auf. Wir konnten trotz fehlendem Training im Vorfeld respektable Ergebnisse einfahren und wertvolle Erkenntnisse auf der Strecke sammeln, die wir für das nahende Finale des ADAC Kart Masters sicher gebrauchen können. Der Speed passt – entsprechend motiviert blicken wir in Richtung der kommenden Herausforderungen“, resümierte Teamchef Michael Wangard die Wackersdorf-Generalprobe am Abend.

Der endgültige Showdown folgt für RMW Motorsport am kommenden Wochenende. Dann startet das überregionale ADAC Kart Masters im Prokart Raceland in das Saisonfinale. Mit Maddox Wirtz hat das Team dort die Chance zum Gesamtsieg bei den X30 Junioren.

RMW motorsport – 21.10.2020
Foto RMW motorsport