Maddox Wirtz neuer X30 Junior-Champion

Einen erfolgreichen Saisonabschluss feierte RMW Motorsport am vergangenen Wochenende 24./25. November in Wackersdorf. Zum Finale des ADAC Kart Masters reiste das Koblenzer Rennteam mit fünf Fahrern im Gepäck in das Prokart Raceland und stellte sich in drei Kategorien der hochkarätigen Konkurrenz. Mit Maddox Wirtz landete die Mannschaft dabei einen Erfolg und sicherte sich den Meisterschaftstitel bei den X30 Junioren.

Für 156 Pilotinnen und Piloten ging es am zurückliegenden Wochenende in Wackersdorf noch einmal ums Ganze. Die Wertungsläufe sieben und acht Deutschlands stärkster Rennserie wurden mit Spannung erwartet und forderten die Akteure sowie das Material gleichermaßen. Während die Trainings sowie teilweise das Qualifying auf nasser Strecke stattfanden, präsentierte sich der 1.197 Meter lange Kurs in der Oberpfalz zu den Wertungsläufen mit trockenen Verhältnissen und bot somit optimale Rennbedingungen im Kampf um die letzten Zähler für die Meisterschaft.

Als Führender der Gesamtwertung ging Maddox Wirtz bei den X30 Junioren mit großen Ambitionen an den Start. Im Zeittraining nahm der Youngster als Schnellster des Feldes das Zepter in die Hand, musste nach den Vorläufen jedoch eine Position einbüßen und ging folglich als Zweiter in die Finalrennen. Dort führte dann jedoch kein Weg mehr am schnellen RMW-Schützling vorbei. Obwohl Maddox am Start jeweils Positionen einbüßte, kämpfte sich der Schüler gekonnt an die Spitze zurück, siegte in beiden Rennen souverän und ergatterte damit den verdienten Titel.

Für Jan Waibel galt es bei seiner ADAC Kart Masters-Premiere Erfahrungen zu sammeln und im Klassement mitzumischen. Als jeweils Fünfter in den Rennen verkürzte der Nachwuchsrennfahrer den Abstand zu den Vorausfahrenden konsequent und steigerte sich über das Wochenende hinweg mit Bravour.

Linus Jansen gehörte bei den X30 Senioren zu den Top-Piloten des Wochenendes und rangierte nach den Vorläufen auf dem guten vierten Rang. In Positionskämpfen im ersten Wertungslauf hatte der Erkelenzer jedoch das Nachsehen und fiel nach einer Zeitstrafe auf Position zwölf zurück. Im Finale drehte Linus aber trotzdem noch einmal auf und fuhr als Siebter bis in die Top-Ten nach vorne. Cedric Fuchs behauptete sich nach verkorksten Vorläufen in den Rennen ebenfalls souverän. Als Zehnter respektive 15. fuhr der junge Racer gleich zwei Mal bis in die Punkteränge.

Rabenschwarz verlief das Wochenende hingegen für Matteo Carozza. Unglückliche Rennsituationen warfen den Wolkensteiner nach den Vorläufen an das Ende des Feldes. Ein Ausfall im ersten Wertungslauf sorgte daraufhin nochmals für einen Rückschlag. Als 20. im Finale unterstrich Matteo letztlich aber dennoch seine Möglichkeiten.

„Trotz vieler Höhen und Tiefen im Laufe des Jahres hatten wir heute einen gelungenen Saisonabschluss. Maddox hat auch an diesem Wochenende unser Potential unterstrichen und der Meisterschaft seinen Stempel aufgedrückt. Wir sind stolz darauf diesen Erfolg mit fairen Mitteln eingefahren zu haben. Mit etwas mehr Rennglück können wir auch in den anderen Klassen kontinuierlich weiter vorne mitmischen“, resümierte Christian Wangard das ADAC Kart Masters-Finale am Abend.

RMW motorsport – 29.10.2020
Fotos RMW motorsport